Bitcoin-Halbierung war nicht das apokalyptische Ereignis, das einige in Crypto befürchteten

Nach dem jüngsten vielbeschworenen Halbierungsereignis von Bitcoin (BTC) hatten viele in der Branche einen Wertverlust erwartet, insbesondere nachdem BTC am 10. Mai auf nur noch 8.100 USD gefallen war. Nach dieser oben genannten Unsicherheit gewann das Flaggschiff-Krypto-Asset jedoch weiter an Bedeutung kühle 6% und steigen in weniger als 48 Stunden auf rund 9.500 USD und könnten nun auf 10.000 USD zusteuern.

Am Montag haben Crypto Miner auf der ganzen Welt gesehen, wie sich der native Belohnungsquotient von Bitcoin halbiert hat – von 12,5 BTC auf 6,25 BTC – und dadurch einen Anflug von Unsicherheit über den Preis der Währung ausgelöst hat. Dies liegt daran, dass Bergleute nach dem Ereignis gezwungen waren, ihren Betrieb zu kalibrieren, um sich an ihre reduzierten Einnahmen sowie an ihre erhöhten täglichen Kosten anzupassen. Und während viele Händler und Analysten erwartet hatten, dass die Volatilität und die Turbulenzen nach der Halbierung zunehmen würden, haben sich die meisten dieser Befürchtungen bisher nicht erfüllt.

Tatsächlich scheinen viele Krypto-Experten nur wenige Tage vor dem Vierjahresereignis ziemlich optimistisch in Bezug auf die zukünftige Bewertung von Bitcoin zu sein, und einige gehen sogar so weit zu sagen, dass Bitcoin seinen bisherigen Höchstwert erneut testen könnte . Zum Beispiel kürzlich Simon Peters von eToro kommentiert dass er sich nicht wundern würde, wenn Bitcoin sich wieder in die Stadt zurückschleichen würde "20.000 bis 50.000 US-Dollar pro Bitcoin-Region" innerhalb der nächsten 18 Monate.

Die Preisstabilität nach der Halbierung kann die Akzeptanz fördern

Um besser zu verstehen, ob die kürzlich abgeschlossene Bitcoin-Halbierung die Erwartungen des gesamten Kryptomarkts erfüllen konnte oder nicht, wandte sich Cointelegraph an Tim Rainey, den Finanzvorstand von Greenidge Generation, einem Hybrid-Unternehmen für Stromerzeugung und Cryptocurrency-Mining mit Sitz in New York. Seiner Ansicht nach entsprach die Halbierung im Großen und Ganzen den Erwartungen der meisten etablierten Bergbauunternehmen, die jeden Tag eine beträchtliche Menge BTC verkaufen, und fügte hinzu:

“Es hat möglicherweise nicht die Erwartungen vieler” Hodler “erfüllt, die, ermutigt durch den Medienrummel um die Halbierung, damit gerechnet haben, dass das Ereignis den Preis für Bitcoin erheblich erhöhen wird.”

Wie bereits erwähnt, blieb der Preis von Bitcoin nach dem Ereignis stabil, obwohl die meisten Experten unmittelbar danach einen leichten Rückgang vorausgesehen hatten. Darüber hinaus blieb die native Netzwerk-Hash-Rate der Währung weiterhin relativ konstant. Diese Faktoren scheinen das Vertrauen der Anleger gestärkt zu haben, die behaupteten, dass solche Zahlen trotz der anhaltenden Coronavirus-Pandemie, die den globalen Wirtschaftsmotor seit einigen Monaten heimgesucht hat, zu einer Zunahme der weltweiten Akzeptanz von Bitcoin führen könnten.

Chris Yim, Mitbegründer und CEO von LibertyX, einem in den USA ansässigen Betreiber von Bitcoin-Geldautomaten, Kassierern und Kiosken, erklärte gegenüber Cointelegraph, er sei seit mehr als sechs Jahren ein aktiver Teil der Kryptoindustrie hat er erfahren, dass Bitcoin-Halbierungsereignisse nicht alle Erwartungen einheitlich erfüllen können:

„Ich persönlich bin ermutigt über die relativ geringe Volatilität dieses Mal im Vergleich zu 2016. Die Branche hat in den letzten 4 Jahren enorme Sprünge gemacht. Die Hauptrisiken der letzten Halbierung wurden behoben (z. B. ausgefallene Segwit2x-Gabel, fehlende Bergmanns-Todesspirale nach der Halbierung). “

Halbierung zwingt Investoren zum Aufwachen?

Obwohl die Halbierung von Bitcoin-Befürwortern weltweit weitgehend als Angebots- / Nachfragedilemma dargestellt wird, ist zu beachten, dass das Ereignis nicht dazu führt, dass Bitcoin in Bezug auf seinen gesamten Angebotsquotienten knapper wird, sondern lediglich die Rate verringert, mit der Neuere BTC-Token werden in den vorhandenen Versorgungspool der Währung aufgenommen. In dieser Hinsicht haben viele Investoren und Unterstützer des traditionellen Finanzsystems erkannt, dass dieses deflationäre Modell Bitcoin vom Rest des Kampfes abhebt.

Alan Silbert, ehemaliger Senior Vice President von GE Capital, der derzeit als Executive Managing Director von Inx fungiert, spricht über die Auswirkungen, die die kürzlich abgeschlossene Halbierung auf die Massen hatte, insbesondere im Hinblick auf den Nutzen von Bitcoin als wirklich unabhängiges Finanzgut. Eine in den USA ansässige, regulierte Handelsplattform für Kryptowährungen und Sicherheitstoken – wies darauf hin, dass die Halbierung im Kern daran erinnerte, dass das Angebot von Bitcoin einem mathematisch gebundenen Emissionsplan folgt:

“Es ist einer der wichtigsten Grundsätze für den Wert von Bitcoin. Vor dem Hintergrund der Zentralregierungen, die Billionen von Dollar ohne Einschränkung oder Einschränkung drucken, wird dies noch stärker betont. “

In ähnlicher Weise stimmt Sidharth Sogani, der Gründer und CEO des Krypto-Forschungsunternehmens Crebaco, auch Silberts Einschätzung zu, dass die Halbierung im Wesentlichen eine gute Erinnerung daran war, wie sich Bitcoin vom traditionellen Fiat-Markt unterscheidet. Er wies darauf hin, dass lokale Währungen wie der US-Dollar zwar in großer Zahl gedruckt werden, Bitcoin jedoch trotz der anhaltenden Pandemie und Rezession einen Rückgang seines aktiven Angebotspools verzeichnet. Darüber hinaus fügte er hinzu:

„Ein Ereignis, von dem ich denke, dass es während der Halbierung aufgefallen ist, war die verschlüsselte Nachricht in der Blockhöhe von 630.000, die besagte: NYTimes 09 / Apr / 2020 Mit einer Injektion von 2,3 Mio. USD übertrifft Fed’s Plan die Rettung von 2008 bei weitem"

Reduzierte Mining-Belohnungen wirken sich nicht nachteilig auf Bitcoin aus

Nach seiner Halbierung etwa alle vier Jahre erfährt das Bitcoin-Ökosystem eine dramatische Umwälzung, bei der weniger profitable Bergleute aus der Branche ausgeschlossen werden und neuere Akteure mit effizienteren Betrieben an ihre Stelle treten. Unmittelbar vor der Halbierung hatten jedoch viele Branchenexperten kommentiert, dass die Privatsphäre und Sicherheit von Bitcoin aufgrund der reduzierten Belohnungen möglicherweise negativ beeinflusst wird, da unabhängige Bergleute aufgrund der reduzierten Belohnungen nicht über Wasser bleiben können.

In diesem Zusammenhang geht Checkmate, ein unabhängiger Kryptoanalytiker und Forschungsauftragnehmer für das Open-Source-Kryptowährungsdekret (DCR) auf Blockchain-Basis, davon aus, dass die reduzierten Blockbelohnungen die Bergbauindustrie entlasten werden. Nicht nur das, sondern auch die Schwierigkeitsanpassung wird seiner Ansicht nach sicherstellen, dass der Bergbau für einige rentabel bleibt, und diejenigen Akteure mit optimalen Energie-, Hardware- und Kapitalkosten werden die Kette weiterhin wie immer sichern. Er sagte weiter zu Cointelegraph:

„Es wird erwartet, dass Hashrate sinkt, jedoch spiegelt Hashrate nicht die wahre Netzwerksicherheit wider. Die Investition von Bergleuten in ASIC-Hardware stellt eine dauerhafte und bedeutende logistische und Kapitalkosten-Hürde dar, die überwunden werden muss, damit ein aggressiver Angriff erfolgreich ist. “

Eine ähnliche Sichtweise teilt Silbert, der der Ansicht ist, dass das Bitcoin-Ökosystem aufgrund der Tatsache, dass es bisher in der Lage war, ein erhebliches Rückgrat an Hashing und Sicherheit aufzubauen, aufgebaut wurde – mit einer Bergbaugemeinschaft der Währung insgesamt von über 100 Exahashes oder mehr 10 Billionen Hashes pro Sekunde – es würde eine erhebliche Reduzierung der Bergbauinfrastruktur erforderlich sein, um die Sicherheitsgrundlage der Währung zu beeinträchtigen.

Abschließend sei daran erinnert, dass große Unternehmen kleine Bitcoin-Bergleute vom Markt verdrängt haben, aber auch neue Marktteilnehmer wie Blockstream Mining und Pool and Binance Pool Einstieg in Dieser aufstrebende Raum bietet Unternehmen Zugang zu Plug-and-Play-Mining-Lösungen.

Nach der Halbierung werden die Erwartungen erfüllt?

Bitcoin hat sich seit dem Marktcrash im März relativ gut entwickelt, als das führende Krypto-Asset auf rund 3.800 USD fiel. Um einen ganzheitlicheren Überblick darüber zu erhalten, ob Bitcoin in der Lage war, die Preiserwartungen nach der Halbierung zu erfüllen, insbesondere weil die US-Notenbank die Zinssätze senkte und ihre Bemühungen zur quantitativen Lockerung verstärkte, wandte sich Cointelegraph an Josh Tate, den CEO von Forum Pay, einer Krypto-Zahlungsplattform. Aus seiner Sicht:

„Berichte zeigen, dass die aufsteigende Trendlinie noch intakt ist. Was wir Mitte März beim Preisverfall gesehen haben, war ein ultimativer Test für Bitcoin als Wertspeicher. 2 Monate schneller Vorlauf und BTC sitzt derzeit mit starker Unterstützung auf einer aufsteigenden Trendlinie. “

Sogani glaubt auch, dass sich die Bitcoin-Preise kurzfristig nach der Halbierung durchaus dem Gebiet von 12.000 USD nähern könnten, zumal immer mehr Länder Krypto in ihrer jeweiligen Geldpolitik berücksichtigen und diese neuartige Anlageklasse als solche anerkennen ein legitimes Finanzinstrument. Nicht nur das, sondern auch die Tatsache, dass immer mehr Menschen Bitcoin als wirksame Absicherung gegen Inflation betrachten, bestätigt die Tatsache, dass das Marktvertrauen in BTC zunimmt.

Verwandte Themen: Interesse an Bitcoin-Spitzen weltweit während der COVID-19-Krise

Vor diesem Hintergrund bleibt abzuwarten, was die Zukunft für Bitcoin bereithält, zumal innerhalb der nächsten vier Tage ein weiterer Make-or-Break-Moment für Crypto Miner geplant ist, bei dem eine Anpassung der Mining-Schwierigkeit um etwa 2% vorgenommen wird Wird implementiert werden.

Mike Owergreen Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Like this post? Please share to your friends:
map