Kryptosteuern, Berichterstattung und Steuerprüfungen im Jahr 2021

Dieses Jahr war wie kein anderes. Jetzt, da es zu Ende gegangen ist und wir das Versprechen eines besseren 2021 betrachten, ist es Zeit, über Steuern nachzudenken. Obwohl es um 2020 noch viele andere bemerkenswerte Dinge gab, gab es einige Steuerpunkte zu genießen – und einige zu befürchten.

Gewinne und Verluste

Es ist schwierig, Krypto und 2020 zu betrachten, ohne sich zu Gewinnen und Verlusten zu äußern. Der Preis für Bitcoin (BTC) stieg sprunghaft an, was viele Anleger glücklich machte. Wenn Sie Short-Positionen eingenommen haben, sind Sie natürlich weniger zufrieden. Und wenn Sie in XRP investiert haben, hat die Nachricht, dass die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde mit XRP unzufrieden ist, einige Preisauswirkungen in die unerwünschte Richtung verursacht. Wenn es um realen und wahrgenommenen Wert und Kaufkraft geht, sind diese Entwicklungen von Bedeutung. Aber was ist mit Steuern??

Verbunden: SEC vs. Ripple: Eine vorhersehbare, aber unerwünschte Entwicklung

Steuertag Verspätung: IRS milder?

Steuererklärungen für 2020 sind am 15. April 2021 fällig, was nicht allzu weit entfernt ist. Rechnen Sie nicht mit einer Verzögerung wie im letzten Jahr. Im Jahr 2020 gewährte uns der Internal Revenue Service bis zum 15. Juli 2020 (IRS) eine 90-tägige Frist für die Einreichung und Zahlung von Rückgaben Hinweis 2020-17). Die Welt mag während der kommenden Steuererklärungssaison immer noch im Griff von COVID-19 sein, aber die meisten Beobachter erwarten von der IRS nicht den gleichen Spielraum, wenn es um Steuererklärungen für 2020 geht.

Das Gleiche gilt für die IRS, die viele ihrer Durchsetzungsaktivitäten erleichtert. Anfang 2020 hat der IRS-Kommissar Chuck Rettig angekündigt die “People First Initiative”. Müssen Sie Ihre Steuern in Raten bezahlen? Das IRS wird helfen, weil es einen abgenutzten Prozess für die Berechnung von Ratenzahlungen hat. Außerdem wurden die zwischen dem 1. April und dem 15. Juli 2020 fälligen Ratenzahlungen sowie die Steuerpfandrechte und -abgaben ausgesetzt. Sogar neue Passschuldzertifizierungen, wenn kriminelle Steuerschulden 50.000 USD übersteigen, wurden zurückgestellt, und die meisten neuen Steuerprüfungen wurden ebenfalls ausgesetzt.

Wie wäre es jetzt Anfang 2021? Viele IRS-Mitarbeiter arbeiten immer noch größtenteils remote, gehen jedoch nicht davon aus, dass dies bedeutet, dass Sie Anfang oder Mitte 2021, die die Steuerzahler im Jahr 2020 erhalten haben, etwas nachlassen werden. Dies ist höchst unwahrscheinlich. Wie wäre es, wenn Sie mit dem IRS oder vor Gericht darüber streiten, dass Sie keine IRS-Strafen zahlen müssen, weil Sie von der Pandemie in Mitleidenschaft gezogen wurden? Sie können es versuchen, aber der IRS-Kommissar hat bereits heftig auf Vorschläge zurückgedrängt, dass der IRS eine spezielle Pandemie-Zulage für Strafen haben sollte. Verlassen Sie sich auch hier nicht darauf.

IRS-Formulare für Kryptosteuern

Vor zwei Jahren machte die IRS Krypto zu einer Art Steuerproblem für Jedermann, indem sie der Steuererklärung aller eine Frage hinzufügte, und das Gleiche geschah mit den Steuererklärungen für 2020. Dies bedeutet, dass der IRS ab der im Jahr 2020 eingereichten Steuererklärung für 2019 eine einfache Frage stellt:

“Haben Sie im Laufe des Jahres 2019 zu irgendeinem Zeitpunkt finanzielle Anteile an einer virtuellen Währung erhalten, verkauft, gesendet, umgetauscht oder anderweitig erworben?”

Es ist ziemlich einfach: nur ja oder nein; Es werden keine Zahlen oder Details abgefragt, obwohl dies in Ihrer Steuererklärung an anderer Stelle steht.

Dieser Zusatz für die Steuererklärungen für 2019 wird für die von Ihnen 2021 eingereichten Steuererklärungen für 2020 fortgesetzt. Sie sollten davon ausgehen, dass dies von nun an ein Standardmerkmal der Steuererklärungen ist. Da der IRS Krypto als Eigentum klassifiziert, führt jeder Verkauf entweder zu einem Gewinn oder Verlust, und eine Ja- oder Nein-Box kann sich als ziemlich wichtig herausstellen. Angesichts der Erfolgsbilanz des IRS bei Offshore-Bankkonten könnte dies sogar hohe Strafen oder sogar Gefängnisstrafen bedeuten.

Die Steuerabteilung des Justizministeriums hat erfolgreich argumentiert, dass das bloße Versäumnis, ein Kontrollkästchen im Zusammenhang mit der Meldung ausländischer Konten zu aktivieren, Vorsatz ist. Vorsätzliche Misserfolge sind mit höheren Strafen und einer erhöhten Gefahr von strafrechtlichen Ermittlungen verbunden. Die Kriminalpolizei des IRS trifft sich sogar mit Steuerbehörden aus anderen Ländern, um Daten und Durchsetzungsstrategien auszutauschen und mögliche Steuerhinterziehung in Kryptowährung zu finden. Dies scheint an die Frage nach dem ausländischen Bankkonto zu erinnern Plan b.

Wenn ein Steuerzahler mit „Nein“ antwortet und dann feststellt, dass er im Laufe des Jahres Transaktionen mit Kryptowährung getätigt hat, könnte die Tatsache, dass er diese neue Frage ausdrücklich mit Nein beantwortet hat (unter Strafe des Meineids), gegen ihn verwendet werden. Was ist, wenn Sie nur eine Art „Signaturautorität“ für Krypto haben, die Ihren nicht computererfahrenen Eltern oder anderen Verwandten gehört? Auf diese Weise können Sie ihnen bei der Verwaltung ihrer Krypto helfen.

Wenn Sie die Krypto eines Elternteils auf dessen Anfrage und / oder zu dessen Gunsten in seinem Namen verkaufen, sollten Sie die Frage mit “Ja” oder “Nein” beantworten? Verschiedene Treuhand- und Vertrauensvereinbarungen – einige informell, andere nicht – haben sich entwickelt. Sie können sensibel sein, insbesondere jetzt, wo der IRS einen viel besseren Zugang zu Informationen hat. Aber seien Sie vorsichtig, wer verkauft und wie solche Aktivitäten gemeldet werden.

Sollten Sie der Rücksendung eine Begründung beifügen, in der Ihre Beziehung zur digitalen Währung erläutert wird? Es gibt wahrscheinlich keine perfekten Antworten auf diese Frage, aber es ist klar, dass die Beantwortung von “Nein”, wenn die Wahrheit “Ja” ist, ein großer Fehler ist. Das vollständige Überspringen der Boxen ist vielleicht nicht so schlimm, aber es ist auch nicht gut, wenn die Wahrheit “Ja” lautet. Wenn die Wahrheit “Ja” ist, sagen Sie es und denken Sie daran, Ihre Einnahmen, Gewinne, Verluste usw. offenzulegen und zu melden. Vielleicht ist das der Punkt der Frage: eine prominente Erinnerung zu sein.

Andere Steuerformulare

Denken Sie nicht, dass Ihre Steuererklärung das einzige Steuerformular ist, das Sie sehen werden. Obwohl Krypto immer noch einigen Berichtsformularen entgeht, trifft dies heute viel weniger zu als früher. Wie wäre es mit IRS-Formularen 1099-MISC, 1099-K, 1099-B oder Planen Sie K-1? Es gibt sogar das Neue Formular 1099-NEC für die Steuererklärungssaison 2020.

Alle diese Formulare können und können Krypto-Zahlungen und -Transaktionen melden. Diese Formulare kommen Ende Januar für die Meldung von Zahlungen oder Transaktionen an, die im vorangegangenen Kalendersteuerjahr getätigt wurden. Löhne, die an Mitarbeiter in digitaler Währung gezahlt werden, müssen auf a gemeldet werden Form W-2 und unterliegen der Quellensteuer und der Lohnsteuer des Bundes.

Gehälter in digitalen Währungen, die an unabhängige Auftragnehmer gezahlt werden, sind für sie steuerpflichtig, und geschäftlich tätige Zahler müssen ausstellen Formular 1099-NEC. Eine Zahlung in digitaler Währung erfolgt Gegenstand zu Form 1099 Berichterstattung wie jede andere Zahlung in Eigentum. Das heißt, wenn eine geschäftliche Person einem unabhängigen Auftragnehmer Krypto im Wert von 600 USD oder mehr für Dienstleistungen zahlt, ist ein Formular 1099 erforderlich.

Wenn Sie Formulare 1099 erhalten, behalten Sie diese im Auge. Jeder wird dem IRS (und den staatlichen Steuerbehörden) gemeldet. Wenn Sie das in Ihrer Steuererklärung gemeldete Einkommen nicht melden oder anderweitig ansprechen, können Sie davon ausgehen, dass der IRS nachverfolgt.

Transaktionen lösen Steuern aus

Im Jahr 2014 gab der IRS bekannt, dass Krypto Eigentum ist. Wenn Sie 100 BTC haben und 10 verkaufen, welche 10 haben Sie verkauft? Es gibt keine perfekte Antwort auf diese Frage. Der größte Teil des Steuergesetzes berücksichtigt Aktien, nicht Kryptowährung. Spezifische Identifizierung dessen, was Sie verkaufen, wann Sie es gekauft haben und zu welchem ​​Kaufpreis es wahrscheinlich am saubersten ist. Das ist aber möglicherweise nicht möglich. Einige Leute verwenden eine Durchschnittskonvention, bei der Sie Ihre Kosten im Wesentlichen über eine Reihe von Einkäufen mitteln. Konsistenz und Aufzeichnungen sind wichtig.

IRS-Audits und Informationszugriff

Das IRS verwendet Software zur Verfolgung von Krypto und hat auch über andere Quellen Zugriff auf Datensätze erhalten. Außerdem werden mit den ausgestellten Formularen 1099 und K-1 jetzt viele Berichte auf den Schoß des IRS gelegt. Dies sollte den Steuerzahlern Anlass zur Sorge geben.

Das IRS hat jetzt Krypto-Schulungen für seine Prüfer und Agenten der Kriminalpolizei. Sollte letzteres Sie erschrecken? Ich glaube schon. Das IRS und das Justizministerium erheben nach wie vor Strafanzeigen, die hauptsächlich die Verwendung von Krypto für illegale Zwecke im Zusammenhang mit anderen Straftaten wie Geldwäsche oder Kinderpornografie betreffen. Das ist aber keine Garantie.

Außerdem stammen die meisten Steuerstraffälle in der Vergangenheit aus regelmäßigen alten zivilen IRS-Prüfungen. Der IRS-Prüfer sieht etwas, das er für faul hält, und lädt die Kriminellen zum IRS ein, einen Blick darauf zu werfen. Es wird als Überweisung bezeichnet, und Sie wissen nicht, ob dies geschieht. Tatsächlich wissen Sie es normalerweise erst, wenn es zu spät ist. Wenn Sie vergessen haben, Ihre Kryptogewinne in den letzten Jahren zu melden, sollten Sie dies überdenken. Warten Sie nicht, bis der IRS Sie findet, auch wenn Sie keinen dieser 10.000 IRS-Krypto-Warnbriefe erhalten haben.

Steuerzahler denken vielleicht, dass sie nicht erwischt werden, aber die Risiken wachsen – und der beste Weg, um Strafen zu vermeiden, besteht darin, so genau wie möglich offenzulegen und zu melden. IRS-Kommissar Chuck Rettig hat sogar versucht, die strafrechtlichen Ermittlungen zu verstärken. Seien Sie also vorsichtig.

Die hier geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen sind die alleinigen des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten und Meinungen von Cointelegraph wider oder repräsentieren diese.

Dieser Artikel dient allgemeinen Informationszwecken und ist nicht als Rechtsberatung gedacht und sollte nicht als Rechtsberatung verstanden werden.

Robert W. Wood ist ein Steueranwalt, der Mandanten weltweit aus dem Büro von Wood LLP in San Francisco vertritt, wo er geschäftsführender Gesellschafter ist. Er ist Autor zahlreicher Steuerbücher und schreibt häufig über Steuern für Forbes, Tax Notes und andere Veröffentlichungen.

Mike Owergreen Administrator
Sorry! The Author has not filled his profile.
follow me
Like this post? Please share to your friends:
map